10. Bezirk – Favoriten

Planet-Vienna, 10. Wiener Bezirk, Favoriten

Die Namensgebung des Bezirks geht auf die ehemalige kaiserliche Sommerresidenz auf der Wieden – die Favorita – zurück, welche später von den Jesuiten zum Theresianum um- und ausgebaut wurde. Südlich davon lag die Zollstation, welche der Einfachheit halber „Favoriten-Linie“ genannt wurde. Die kleine Siedlung, welche ab 1850 jenseits der Zollstation entstanden war, erhielt die Bezeichnung „Siedlung vor der Favoritenlinie“. Im Jahre 1874 erhielt diese Siedlung den offiziellen Namen „Favoriten“ und wurde als 10. Wiener Stadtbezirk eingemeindet. Durch das zunehmende Wachstum der Bevölkerung und der Industrie wurde Favoriten nach Süden ausgedehnt. Um 1954 wurden die Dörfer Oberlaa, Unterlaa und Rothneusiedl in den Bezirk mit eingeschlossen, welcher so zum bevölkerungsreichsten Bezirk Wiens mit kommunalen Wohnhausanlagen und weitläufigen Wohngebieten wurde.

Bezirksteile: Favoriten, Oberlaa, Rothneusiedl, Unterlaa