St. Leopold am Berg

19. Bezirk, Leopoldsberg

planet-vienna, die kirche St. Leopold am Berg in wien

Um 1679 legte Kaiser Leopold I. auf dem heutigen Leopoldsberg, wo einst eine Festung stand, den Grundstein zu einer Kapelle. Noch bevor die Leopoldskapelle vollendet war, fand hier am 12. September 1683 eine Bittmesse statt, da die Türken vor den Toren Wiens standen und die Stadt bedrohten. Andere Zeugnisse besagen, dass diese Messe in der Kirche am Kahlenberg stattgefunden haben soll, aber dies ist nicht erwiesen. Aus einem Schreiben des damaligen kaiserlichen Nuntius Kardinal Buonvisi an den Vatikan soll jedoch hervorgehen, dass die Kirche am Leopoldsberg Austragungsort dieser bedeutenden Messe gewesen sein soll.

planet-vienna, die kirche St. Leopold am Berg in wien

Die heutige barocke Kirche entstand um 1717. Es ist ein Kuppelbau mit Doppelturmfassade. Diese ist vergleichsweise schlicht gestaltet mit ausgeprägter Pilastergliederung und niedrigen Turmhelmen. Vor der Kirche eröffnet sich ein weiter Hof, welcher durch eine Mauer vom Abhang getrennt ist und von dem aus man einen atemberaubenden Blick über die Stadt Wien hat. Das Kircheninnere ist ebenfalls eher einfach gestaltet ohne übermässigen Schmuck. Das Zentrum des mit Pilastern und Gesimse gegliederten Innenraumes ist der Hochaltar im klassizistischen Stil.


planet-vienna, die kirche St. Leopold am Berg in wien
planet-vienna, die kirche St. Leopold am Berg in wien