Von Apfelblüten

Franz Lehár – Das Land des Lächelns


Von Apfelblüten einen Kranz, ah,
Leg ich der Lieblichen vor’s Fenster
In einer Mondnacht im April… Ah!
Ein Lied werd‘ ich von heißer Sehnsucht singen,
Und meine Laute soll wie Silber klingen
In einer Mondnacht im April… Ah!

Du bist das traumsüße Leben,
Du allein sollst meine Göttin sein.
Darf ich mein Aug‘ zu dir heben,
Dir gesteh’n, daß ich nach dir mich seh’n?
Ganz erfüllt bin ich von deinem Zauberbild.
Wärst du mein, kein Glück der Welt könnt‘ größer sein.
Heiß begehr‘ ich dich, du meine Welt!
Demutsvoll neig‘ ich mich, wohin dein Schatten fällt.

Wie Apfelblüten leuchtet dein Mund,
Und deine gold’nen Haare glänzen
Wie eine Mondnacht im April… Ah!
Der Hauch von deinen rosenroten Wangen
Hat mich voll Sehnsucht wie ein Rausch unfangen.
In einer Mondnacht schenkst du mir,
In dieser Mondnacht schenkst du mir
dein Herz!