Süsse, kleine Frauenzimmer

Oscar Straus – Die Teresina


Süsse, kleine Frauenzimmer,
ihr macht mir die Wahl so schwer.
Ach, wenn doch nicht eine,
immer schöner als die and’re wär‘.
Könnt‘ ich einen Ausweg finden,
aus der Herzensnot,
süsse, kleine Frauenzimmer..
Schwärm nicht so, wir werden rot.

Wo ist der Meister, der die Laute zwingt,
der das Lied der Liebe singt,
dass es recht auch klingt.
Wer kann ergründen, was ihr Frauen wollt,
wenn ihr liebt und lächelt hold
oder launisch schmollt.

Willst du den Frauen in die Seele seh’n,
das Geheimnis ihrer Gunst erspäh’n
und so zärtlich ganz versteh’n.
Mein Freund,
dann musst du Meister ihrer Wünsche sein,
ihrer Träume König sein,
dann nur sind sie dein.

Ja, so ein Frauenherz ist eine gold’ne Laute
mit vielen Saiten, die erklingen zart und fein.
Und wer drauf spielen will, auf dieser gold’nen Laute,
der muss ein Künstler und ein Virtuose sein.
Erst ein Piano, dann ein Crescendo,
dann moderato, diminuendo…

Ja, so ein Frauenherz ist eine gold’ne Laute.
Wer nicht drauf spielen kann, der lass es lieber sein.
Erst ein Piano…