Mädchen gibt es wunderfeine

Emmerich Kàlmàn  – Die Czàrdàsfürstin


Mädchen gibt es wunderfeine,
Doch wer liebt, der sieht nur eine,
Und die eine ist die Schönste auf der Welt!
Eine nur – die ist die Echte,
Eine nur – die ist die Rechte,
Die – die uns gefällt,
Die ist die Schönste auf der Welt!

Sylva:             
Wetterleuchten tut es öfters,
Einmal schlägt der Blitz nur ein,
Von der großen Liebe kommen
Erst die kleinen Liebelei’n.
Ein so jähes, ein so rasches Feuer,
Das verlöscht bald ohne Spur
Und von wunderschönen Abenteuer
Bleibt ein Häuflein Asche nur. 

Edwin:                       
Wenn Du mich liebtest, wie ich dich,
Sprächst du nicht so gescheit. 

Sylva:             
Eh’ du’s noch denkst, vergißt du mich,                       
Denn alle Wunden heilt die Zeit. Ja ?
Mädchen gibt es wunderfeine,
Doch wer liebt, der sieht nur
Und die eine ist die Schönste auf der Welt! 

Beide:            
Eine nur – die ist die Echte,
Eine nur – die ist die Rechte,
Die – die uns gefällt,
Die ist die Schönste auf der Welt’