Als flotter Geist… Ja, das Alles auf Ehr‘

Johann Strauss Sohn. – Der Zigeunerbaron


Als flotter Geist, doch früh verwaist,
Hab‘ ich die halbe Welt durchreist,
Factotum war ich erst, und wie!
Bei einer grande ménagerie!
Vom Wallfisch bis zum Goldfasan
Ist mir das Thierreich unterthan:
Es schmeichelt mir die Klapperschlange,
Das Nashorn streichelt mir die Wange,
Der Löwe kriecht vor mir im Sand,
Der Tiger frisst mir aus der Hand,
Per Du bin ich mit der Hyäne,
Dem Krokodil reiss‘ ich die Zähne,
Der Elefant mengt in der Schüssel
Mir den Salat mit seinem Rüssel –
Ja, das Alles auf Ehr,
Das kann ich und noch mehr,
Wenn man’s kann ungefähr,
Ist’s nicht schwer – ist’s nicht schwer!

Ja, das Alles auf Ehr‘,
Das kann er und noch mehr,
Wenn man’s kann ungefähr,
Ist’s nicht schwer

Mit Raritäten reist‘ ich dann
Als Akrobat und Wundermann,
Bis ich zuletzt Gehilfe gar
Bei einem Hexenmeister war!
In meinem schwarzen Zauberkreis
Citir‘ ich Geister dutzendweis‘
Bin passionirter Feuerfresser,
Und zur Verdauung schluck‘ ich Messer, –
Ich balancir‘ wie Japanesen,
Changire – noch nicht dagewesen!
In Kartenkünsten bin ich gross,
Im Volteschlagen grandios!
Ich bin ein Zaub’rer von Bedeutung
Und Alles ohne Vorbereitung!
Ja, Changeur und Jongleur,
Prestidigitateur,
Wenn man’s kann ungefähr,
Ist’s nicht schwer – ist’s nicht schwer!

Ja, Changeur und Jongleur,
Prestidigitateur,
Wenn man’s kann ungefähr,
Ist’s nicht schwer – ist’s nicht schwer!