Schenkt man sich Rosen im Tirol

Carl Zeller – Der Vogelhändler


ADAM
Schenkt man sich Rosen im Tirol,
Weisst du, was das bedeutet wohl?
Man schenkt die Rosen nicht allein
Man gibt sich selber mit auch drein!
Meinst du es so? Verstehst du mich?
Meinst du es so, dann Liebste, sprich!
Meinst du es so, dann tröste mich,
Gib mit der Rose mir auch dich!

KURFÜRSTIN
Schenkt man sich Rosen im Tirol,
Weiss man, was das bedeuten soll;
Doch trifft der Brauch nicht ein,
Wir sind am Rhein, bedenk’s, am Rhein.

ADAM
Mir winket neues Liebesglück
Aus dieses Mädchens Blick.
Ja, ja, die Rosen sind mein,
Die Rosen nicht allein.

KURFÜRSTIN
Doch vielleicht bring‘ ich dir Glück,
Drum nehm die Rosen ich nicht zurück.
Ja, ja, die Rosen sind dein,
Doch die Rosen nur allein.

WEPS und ADELAIDE
Ich weiss nicht, was draus werden soll;
Die Geschichte wird zu toll!
Zieht sich die Fürstin nicht zurück,
Wird der Skandal noch publik!

CHOR
Schenkt man sich Rosen im Tirol,
Weiss man, was das bedeuten soll,
Er kennt sich aus, hat wirklich Glück,
Einen neuen Schatz im Augenblick.
Sie ist für ihn, es hat den Schein,
Beinah zu schön, beinah zu fein.


Antiquarium, Kunsthandel, Online-Galerie, Kunst aus vergangenen Jahrhunderten
(Partnerseite von Planet-Vienna)