Kornhäuselturm

1. Bezirk, Fleischmarkt

planet-vienna, der kornhäuselturm in wien

Ein aussergewöhnliches Bauwerk aus der Biedermeierzeit ist der Kornhäuselturm an Fleischmarkt. Der bedrohlich wirkende, an einen Industriebau erinnernde Turm wurde in den Jahren 1825 bis 1827 vom Architekten Joseph Kornhäusel geplant und errichtet. Die nüchternen Wände weisen kaum Fenster auf, nur an den obersten Etagen sind welche angebracht. Angeblich wollte sich Kornhäusel dadurch ein Refugium schaffen, um seiner eifersüchtigen und ständig schimpfenden Frau zu entfliehen. Er zog sich jeweils ins oberste der sechs Stockwerke zurück, klappte die Zugbrücke hoch und schloss die Falltür hinter sich zu.

In den Jahren 1842 bis 1848 wohnte der Maler und Schriftsteller Adalbert Stifter im Kornhäuselturm, von wo aus er 1842 eine totale Sonnenfinsternis beobachtete, welche er in seinem Werk „Aus dem alten Wien“ beschrieb. Heute ist der Kornhäuselturm inwendig komplett renoviert und modernisiert.


planet-vienna, der kornhäuselturm in wien
Aus einer Publikation von 1889