Klänge der Heimat

Johann Strauss Sohn – Die Fledermaus


Klänge der Heimat,
ihr weckt mir das Sehnen,
rufet die Tränen
ins Auge mir!
Wenn ich euch höre,
ihr heimischen Lieder,
zieht mich’s wieder,
mein Ungarland, zu dir!
O Heimat so wunderbar,
wie strahlt dort die Sonne so klar!
Wie grün deine Wälder,
wie lachend die Felder,
o Land, wo so glücklich ich war!
Ja, dein geliebtes Bild
meine Seele so ganz erfüllt,
dein geliebtes Bild!
Und bin ich auch von dir weit, ach weit,
dir bleibt in Ewigkeit
doch mein Sinn immerdar
ganz allein geweiht!
O Heimat so wunderbar,
wie strahlt dort die Sonne so klar!
Wie grün deine Wälder,
wie lachend die Felder,
o Land, wo so glücklich ich war!

Feuer, Lebenslust,
schwellt echte Ungarbrust,
heil! zum Tanze schnell,
Csárdás tönt so hell!
Braunes Mägdelein
musst meine Tänz’rin sein;
reich den Arm geschwind,
dunkeläugig Kind!
Durst’ge Zecher,
greift zum Becher,
lasst ihn kreisen
schnell von Hand zu Hand!
Schlürft das Feuer
im Tokayer,
bringt ein Hoch
aus dem Vaterland! Ha!
Feuer, Lebenslust,
schwellt echte Ungarbrust,
heil zum Tanze schnell,
Csárdás tönt so hell.
La, la la…