Google
PlanetVienna Web


 
 Hotels in Wien

 
 
   Über Planet-Vienna
   
   Home
   Historia
   Geographie
      Die Bezirke
 
   In Wort und Bild
    Plätze/Strassen
    Kunst/Kultur
    Kirchen
    Prunkbauten
    Wiener Palais
    Kaffeehäuser
    Beisln/Heurige
    Varia
    Wien Umgebung
    Alt-Wien (Photos)
    Alte Ansichten
    Impressionen
    Vogelperspektive
    Bilderverkauf
     
     
   Architekten
   Musik
  Komponisten
  Operette
  Walzer
  Musikfiles
   
   Die Habsburger
   Wien und der Tod
   Wienerisches
   Reiseinformationen
   Blog
 
  Kontakt
  Partnerseiten
  Sitemap
  Disclaimer

English
   
   
   
   

 


 

<< zurück
 

Kirche St. Anna
Pfarrkirche Baumgarten

14. Bezirk, Linzer Strasse 259

Im Penzinger Bezirksteil Baumgarten wurde im 15. Jrh. an der Stelle der heutigen Linzer Strasse 257 eine gotische Kirche erbaut, welche der hl. Anna geweiht war. Während der Türkenbelagerung im Jahre 1683 wurde sie zerstört und nur behelfsmässig wieder aufgebaut.  In den Jahren 1753 bis 1755 wurde sie komplett erneuert und vergrössert, genügte der Gemeinde jedoch nur rund 150 Jahre, denn aufgrund der schnell wachsenden Einwohnerzahl Baumgartens wurde sie zu klein. Um 1910 wurde sie abgerissen, da ein Neubau ihre Funktion übernommen hatte.

Die neue Pfarrkirche St. Anna zu Baumgarten wurde in den Jahren 1906 bis 1908 nach Plänen des Architekten Otto Kuntschik erbaut. Die äussere Erscheinung der neuromanischen Kirche ist auffallend und einzigartig. Die achteckigen Türme sind in der unteren Hälfte "zusammengewachsen“ und stehen im oberen Teil so nahe bei einander, dass sie sich in der Mitte berühren. Rote Backsteine und Beton bestimmen das Äussere der Kirche.

Im geräumigen und eher nüchternen Innenraum sind die wichtigsten Elemente das Wandgemälde hinter dem Hochaltar von Hans Zatzka, das Kreuz von Ferdinand Stuflesser und im Querschiff das Hochaltarbild der hl. Anna aus der Vorgängerkirche (18. Jrh.). An der Ostwand ist ein gotisches Sandsteinrelief mit dem Motiv der „Anna selbdritt“ angebracht. „Selbdritt“ ist eine alte Form für „zu dritt“. Auf dem Bildnis der Anna selbdritt sind demzufolge immer drei Personen zu sehen, nämlich neben Anna ihre Tochter Maria mit dem Jesuskind.

Diese und eine Vielzahl weiterer Kirchen Wiens finden Sie im E-Book "Wiener Kirchen" in Text und Bild zusammengefasst. Sie können es hier beziehen. Derzeit ist auf dem Markt keine vergleichbar umfangreiche Publikation erhältlich. Das Dokument wird exklusiv bei Planet-Vienna angeboten.

   

 






© 2003-2013 Planet-Vienna, Zurich, Switzerland, webmaster (at) planet-vienna.com