Heiligenkreuzkapelle

1. Bezirk, Heiligenkreuzerhof / Schönlaterngasse

planet-vienna, die Heiligenkreuzkapelle St. Bernhard im Heiligenkreuzerhof in Wien

Da, wo die Schönlaterngasse hinter der Jesuitenkirche zum zweiten mal abbiegt, führt geradeaus ein Durchgang in den Heiligenkreuzer Hof hinein. Die Häuser um diesen Hof gehören noch heute zum Zisterzienserorden Heiligenkreuz und stammen grösstenteils aus dem 13. Jahrhundert Ein Kellergewölbe soll sogar aus dem Jahre 1170 stammen. Immer wieder werden im Hof Elemente aus der Babenbergerzeit hinter dem neuzeitlichen Verputz entdeckt.

planet-vienna, die Heiligenkreuzkapelle St. Bernhard im Heiligenkreuzerhof in Wien

Betritt man den Hof von der Schönlaterngasse her, befindet sich zur Linken die Heiligenkreuzkapelle. Sie wurde 1662 unter Abt Schäffer erbaut und dem heiligen St. Bernhard von Clairvaux (1091-1153) geweiht und ist nicht freistehend, sondern in die umliegenden Gebäude – an die Prälatur angrenzend – integriert. Wäre da nicht der kleine Turm auf dem Dach, würde man kaum erkennen, dass es sich hier um eine Kapelle handelt. Die Kapelle ist sehr begehrt bei jungen Paaren, die sich das Ja-Wort geben wollen, denn in der Kapelle befindet sich einer der schönsten Barockräume Wiens.

planet-vienna, die Heiligenkreuzkapelle St. Bernhard im Heiligenkreuzerhof in Wien

Das Bild am Hochaltar erschuf 1730 der bedeutende Barockmaler Martino Altomonte, der die letzten Jahre seines Lebens im Heiligenkreuzer Hof verbrachte und hier im Jahre 1745 starb. Sehr auffallend ist das reich geschmückte Barockportal der Kapelle. In dessen Mitte ist eine Büste des heiligen Bernhard angebracht, beidseits flankiert von je einer Engelsfigur. Leider ist die Kapelle meist geschlossen und kann daher nicht besucht werden.


planet-vienna, die Heiligenkreuzkapelle St. Bernhard im Heiligenkreuzerhof in Wien
planet-vienna, die Heiligenkreuzkapelle St. Bernhard im Heiligenkreuzerhof in Wien
planet-vienna, die Heiligenkreuzkapelle St. Bernhard im Heiligenkreuzerhof in Wien
planet-vienna, Alte Ansicht des Heiligenkreuzerhofes
Alte Ansicht des Heiligenkreuzerhofes