12. Bezirk – Meidling

Planet-Vienna, 12. Wiener Bezirk, Meidling

Eine erste urkundliche Erwähnung von „Murlingen“ stammt aus dem Jahre 1104 als das Gebiet grösstenteils Grundbesitz des Stiftes Klosterneuburg war. Man betrieb hier in erster Linie Weinbau. Als 1755 in Meidling eine Schwefelquelle entdeckt worden war, wurde der Ort ein beliebtes Ausflugsziel der Wiener. In den Jahren 1890 und 1892 entstand der 12. Wiener Gemeindebezirk aus den Ortschaften Obermeidling, Untermeidling, Wilhelmsdorf, Hetzendorf und Gaudenzdorf. Die schnell wachsende Industrie machte aus Meidling einen typischen Arbeiterbezirk, in dem Anfang des 20. Jahrhundert zahlreiche städtische Gemeindebauten und nach dem Zweiten Weltkrieg weitläufige Wohnhausanlagen entstanden. Meidling hat einen hohen Industrieanteil (Herstellung von Schokolade, Sitzmöbel, Textilien, Kabel, Telephonanlagen etc.). Von bedeutendem kulturellen Wert ist das Barockschloss Hetzendorf.

Bezirksteile: Altmannsdorf, Gaudenzdorf, Hetzendorf, Meidling, Ober-Meidling, Unter-Meidling