Google
PlanetVienna Web


 
 Hotels in Wien

 
 
   Über Planet-Vienna
   
   Home
   Historia
   Geographie
      Die Bezirke
 
   In Wort und Bild
    Plätze/Strassen
    Kunst/Kultur
    Kirchen
    Prunkbauten
    Wiener Palais
    Kaffeehäuser
    Beisln/Heurige
    Varia
    Wien Umgebung
    Alt-Wien (Photos)
    Alte Ansichten
    Impressionen
    Vogelperspektive
    Bilderverkauf
     
     
   Architekten
   Musik
  Komponisten
  Operette
  Walzer
  Musikfiles
   
   Die Habsburger
   Wien und der Tod
   Wienerisches
   Reiseinformationen
   Blog
 
  Kontakt
  Partnerseiten
  Sitemap
  Disclaimer

English
   
   
   
   

 


 

<< zurück
 

Griechenkirche St. Georg

1. Bezirk, Griechengasse 8

griechenkirche_st.georg.jpg
 

Ursprünglich stand an der Ecke, wo der Hafnersteig von der Griechengasse hinunter zum Franz Josefs-Kai führt, die Gastwirtschaft „Küss den kleinen Pfennig“, welche in der Zeit zwischen 1803 und 1806 in eine Kirche umgebaut wurde. 1898 wurde der Glockenturm angebaut und der Eingang an der Griechengasse angelegt. Der Ausbau und die Gestaltung der Kirche wurde von Nikolaus Dumba finanziell grüsszügig unterstützt. Am hinteren Ende des Kirchenschiffes befindet sich ein Narthex (schmale Vorhalle altchristlicher und byzantinischer Kirchen), über dem eine Empore liegt. Die kunstvoll bemalten Glasfenster an der Seite zur Griechengasse wurden im Zweiten Weltkrieg zerstört, danach aber teilweise wieder hergestellt. Das Bildnis im Giebel auf der einem griechsichen Tempel nachempfundenen Turmseite zeigt den heiligen Georg als Drachentöter.

Das Innere der Kirche ist eher schlicht ausgestattet. Die dreitürige Holzwand (Ikonostase), welche zwischen dem Altarraum und dem Kirchenschiff liegt zeigt Gemälde der Hauptikonen hl. Georg, Maria Mutter Gottes, Christus und Johannes der Täufer und ferner Szenen aus dem Alten Testament und den Festtagszyklus. Die fünf grossen Gemälde an der gegen Norden gerichteten Innenwand sind ein Werk des Malers Constantinos Parthenis. In der Kuppel, in der ein kunstvoller goldener Lüster hängt, stehen die Büsten der vier Evangelisten, und an der Decke gegen den Altarraum hin befindet sich ein medaillonförmiges Gemälde, welches Christus Pantokrator (thronender Christus in der byzantinischen Kunst) zeigt.

Diese und eine Vielzahl weiterer Kirchen Wiens finden Sie im E-Book "Wiener Kirchen" in Text und Bild zusammengefasst. Sie können es hier beziehen. Derzeit ist auf dem Markt keine vergleichbar umfangreiche Publikation erhältlich. Das Dokument wird exklusiv bei Planet-Vienna angeboten.

   


 

 

© 2003-2013 Planet-Vienna, Zurich, Switzerland, webmaster (at) planet-vienna.com