Google
PlanetVienna Web


 
 Hotels in Wien

 
 
   Über Planet-Vienna
   
   Home
   Historia
   Geographie
      Die Bezirke
 
   In Wort und Bild
    Plätze/Strassen
    Kunst/Kultur
    Kirchen
    Prunkbauten
    Wiener Palais
    Kaffeehäuser
    Beisln/Heurige
    Varia
    Wien Umgebung
    Alt-Wien (Photos)
    Alte Ansichten
    Impressionen
    Vogelperspektive
    Bilderverkauf
     
     
   Architekten
   Musik
  Komponisten
  Operette
  Walzer
  Musikfiles
   
   Die Habsburger
   Wien und der Tod
   Wienerisches
   Reiseinformationen
   Blog
 
  Kontakt
  Partnerseiten
  Sitemap
  Disclaimer

English
   
   
   
   

 


 

<< zurück
 

Ernst der Eiserne (1377-1424)

 

 

Der Sohn Leopolds III. wurde im Jahre 1377 im steirischen Bruck an der Mur geboren. Nachdem sein Vater in der Schlacht bei Sempach in der Schweiz gefallen war, wurde Herzog Ernst von seinem Onkel Albrecht III. bevormundet und stand 1401 dem deutschen König Ruprecht bei seinem Zug nach Italien zur Seite. Nach dem Tod seines Bruders Leopold IV. wurde Ernst Alleinherrscher über die Steiermark, Kärnten und Krain. Ein Bürgerkrieg, welcher im Jahre 1407 ausbrach, wurde im Mai 1409 beendet. Um 1414 wurde er letzter Herzog von Kärnten, wobei zum ersten Male in der Geschichte der Titel des Erzherzogs zur Anwendung kam. Der Begriff war eine Erfindung seines Onkels Rudolf IV. und wurde bei Ernst zum ersten Mal wirklich verwendet. Noch im gleichen Jahr wurde Ernst in Jerusalem zum Grabesritter geschlagen.

Herzog Ernst lag seit 1412 in steter Auseinandersetzung mit Kaiser Sigismund, von dem Ernsts Bruder Friedrich IV. 1471 als geächtet erklärt wurde. Er verteidigte erfolgreich das Tirol, welches vom Kaiser beansprucht wurde. Aus seiner ersten Ehe mit Margarete von Pommern gingen keine Nachfolger hervor. Seine zweite Frau, Cymburgis von Masowien, gebar ihm neun Kinder, von denen sein erstgeborener Sohn Friedrich der erste habsburgische Kaiser werden sollte. Ernst der Eiserne starb am 10. Juni 1424 in seinem Geburtsort Bruck an der Mur und liegt in der Kreuzkapelle des Zisterzienserstiftes Rein begraben. Seinen Beinamen "der Eiserne" hat er posthum erhalten.

 
 


Relief auf dem Sargdeckel

Ernst der Eiserne - Bronzestatue in der Hofkirche zu Innsbruck.
Teil des Grabmahls von Kaiser Maximilian I.

 


Cymburgis von Masowien


Cymburgis von Masowien - Bronzestatue in der Hofkirche zu Innsbruck.
Teil des Grabmahls von Kaiser Maximilian I.