Google
PlanetVienna Web


 
 Hotels in Wien

 
 
   Über Planet-Vienna
   
   Home
   Historia
   Geographie
      Die Bezirke
 
   In Wort und Bild
    Plätze/Strassen
    Kunst/Kultur
    Kirchen
    Prunkbauten
    Wiener Palais
    Kaffeehäuser
    Beisln/Heurige
    Varia
    Wien Umgebung
    Alt-Wien (Photos)
    Alte Ansichten
    Impressionen
    Vogelperspektive
    Bilderverkauf
     
     
   Architekten
   Musik
  Komponisten
  Operette
  Walzer
  Musikfiles
   
   Die Habsburger
   Wien und der Tod
   Wienerisches
   Reiseinformationen
   Blog
 
  Kontakt
  Partnerseiten
  Sitemap
  Disclaimer

English
   
   
   
   

 


 

<< zurück
 

Otto Wagner (1841-1918)

 

 

Otto Wagner wurde am 13. Juli 1841 in Wien-Penzing geboren. Um 1857 begann Wagner sein Studium am Polytechnikum in Wien und besuchte in den Jahren 1860/61 die Königliche Bauakademie in Berlin. Danach setzte er seine Ausbildung in Wien an der Akademie der bildenden Künste fort. Als Schüler August Sicards von Sicardsburg und Eduard van der Nülls und später Mitglied im Kreis von Ludwig Förster und Theophil Hansen sammelte er wertvolle praktische Erfahrungen. Bereits ab 1864 war Wagner selbständig als Architekt tätig und baute anfänglich im Stil des Historismus. Diesen Stil hielt er bis 1898 bei, bevor er sich eher vom Secessionismus inspirieren liess. Danach entfernte er sich immer mehr von seiner bisherigen Bauweise und legte zusehends Wert auf Nüchternheit und Funktionalität. Dabei verwendete er die neusten Materialien wie Stahlbeton oder Aluminium, und auch Glas fand bei Wagner ganz neue Anwendungen. Wagner war der erste Architekt, welcher bei zahlreichen Bauwerken die tragenden Elemente nicht verkleidete; so sind oft Blech und Stahlträger sichtbar und werden zum wichtigen Bestandteil der Ästhetik.

 

Ab 1894 proklamierte Wagner in seiner Vorlesung eine radikale Neuerung der ganzen Baukultur und forderte die Abwendung von der Nachahmung historischer Baustile. Als Professor hatte er zahlreiche Schüler, welche später berühmte Architekten wurden und die Bauweise – mit Wagner als Vorreiter - nachhaltig prägten (Josef Maria Olbrich Oskar Laske, Otto Schönthal, Josef Plecnik usw.). Otto Wagner gilt heute als einer der bedeutendsten Vertreter des Jugendstils, spielt in der Architekturgeschichte eine tragende Rolle und wird als eigentlicher Begründer der modernen Architektur angesehen. Er starb am 11. April 1918 in Wien.

  

Bauwerke in Wien (Auswahl): 

- Stadtbahn
- Nussdorfer Wehr
- Kirche am Steinhof (mit Sanatorium)
- Wienzeilehäuser
- Kaiserbadschleuse
- Postsparkasse
- Saal des Harmonietheaters
- Miethäuser Stadiongasse
- Länderbank
- Wagnervillen Hüttelbergstrasse
- Hosenträgerhaus
- Palais Hoyos & Nachbarhaus
- Ankerhaus
- Schützenhaus
- Heilstätte für Lupuskranke
- Miethäuser Döblergasse / Neustiftgasse
- Grabenhof
- Haus Schottenring 23
- Häuser Harmoniegasse 1-10


Weitere Bauwerke (Auswahl):

- Synagoge Budapest
- Villa Hahn, Baden
- Villa Epstein, Baden

 

 


Gedenk-Stele bei der Akademie der bildenden Künste