Google
PlanetVienna Web


 
 Hotels in Wien

 
 
   Über Planet-Vienna
   
   Home
   Historia
   Geographie
      Die Bezirke
 
   In Wort und Bild
    Plätze/Strassen
    Kunst/Kultur
    Kirchen
    Prunkbauten
    Wiener Palais
    Kaffeehäuser
    Beisln/Heurige
    Varia
    Wien Umgebung
    Alt-Wien (Photos)
    Alte Ansichten
    Impressionen
    Vogelperspektive
    Bilderverkauf
     
     
   Architekten
   Musik
  Komponisten
  Operette
  Walzer
  Musikfiles
   
   Die Habsburger
   Wien und der Tod
   Wienerisches
   Reiseinformationen
   Blog
 
  Kontakt
  Partnerseiten
  Sitemap
  Disclaimer
English
   
   
   
   

 

 

<< zurück


Franz Lehár - Kosende Wellen (Der Zarewitsch)
 

 

ER
Kosende Wellen,
Ihr fröhlich tanzenden Gesellen,
Wiegt euch im Winde,
Und schaukelt nicht ganz leis' und linde.
Ihr rauscht, ihr lauschet,
Ich seh' euch still zu,
Ihr Wellen, ich frag' euch,
O saget mir wie geht das zu.

SIE
Warum hat jeder Frühling, ach, nur einen Mai?
Warum geht denn die Liebe gar so schnell vorbei?
Warum nur kann ich küssen einen honigsüssen Mund,
Ohne dass man denkt, an die Abschiedsstund.
Warum kann nicht die holde Rose ewig blüh'n?
Warum muss jetzt die Sonne in die Nacht verglüh'n?

ER
Mein Herz, du sollst nicht fragen,
Liebe nur, dann wirst du nicht mehr klagen.
Liebe nur, ja, liebe nur.
O frag und klage nicht, und liebe nur.
Nur du, nur du,
Es flüstert süss das Meer uns zu.
Nur du.

(Zwischenspiel)

ER
Warum hat jeder Frühling, ach, nur einen Mai?
Warum geht denn die Liebe gar so schnell vorbei?

SIE
Mein Herz, du sollst nicht fragen,
Liebe nur, dann wirst du nicht mehr klagen.

BEIDE
Nur du, nur du,
Es flüstert süss das Meer uns zu.
Nur du... allein.
 

Hörbeispiel

Dieses Lied als mp3 runterladen: