Google
PlanetVienna Web


 
 Hotels in Wien

 
 
   Über Planet-Vienna
   
   Home
   Historia
   Geographie
      Die Bezirke
 
   In Wort und Bild
    Plätze/Strassen
    Kunst/Kultur
    Kirchen
    Prunkbauten
    Wiener Palais
    Kaffeehäuser
    Beisln/Heurige
    Varia
    Wien Umgebung
    Alt-Wien (Photos)
    Alte Ansichten
    Impressionen
    Vogelperspektive
    Bilderverkauf
     
     
   Architekten
   Musik
  Komponisten
  Operette
  Walzer
  Musikfiles
   
   Die Habsburger
   Wien und der Tod
   Wienerisches
   Reiseinformationen
   Blog
 
  Kontakt
  Partnerseiten
  Sitemap
  Disclaimer
English
   
   
   
   

 

 

<< zurück
 

Leo Fall - Brüderlein fein
Handlung, Inhalt


 

Szene im Wohnzimmer des Hauses Drechsler in Wien im Jahre 1840. Der Domkapellmeister Drechsler feiert seinen 40. Hochzeitstag mit seiner Frau Toni. Diese plant zusammen mit der Hausmagd eine eher unspektakuläre Feier. Nun wünschen sich die eheleute Glück und Segen und beschenken sich mit allerlei Gaben, während eine Speiluhr im Raum das Lied „Brüderlein fein“ spielt. Voller Wehmut besinnt sich Drechsler der Zeit als er das Lied „Brüderlein fein“ komponiert hat für die Figur der ‚Jugend‘ in Raimunds Zaubermärchen „Der Bauer als Millionär“. Als es bereits wieder dämmert, klopft es an der Tür und die ‚Jugend‘ tritt ins Zimmer genau in der Gestalt wie einst in dem Zaubermärchen. Sie hält eine golden Geige in der Hand und singt: „Einmal ihr noch hören sollt meine Melodei – eine Stunde eures Lebens sei euch als Geschenk geweiht!“ Und schon erleben die beiden alten Eheleute ihren ersten Hochzeitstag wie im Traum – wie sie damals frisch getraut in die Wohnung einziehen und vom benachbarten Gasthof noch immer die Hochzeitsgesellschaft feiert und ein lieblicher Walzer herüberklingt. Und sogleich ist der Traum zuende, und die ‚Jugend‘ ist wieder verschwunden. Glücklich und dankerfüllt freuen sich die beiden über die ihnen geschenkten Erinnerungsstunde und begeben sich zufrieden zur Kirche.
 

 


 

© 2003-2013 Planet-Vienna, Zurich, Switzerland, webmaster (at) planet-vienna.com