Google
PlanetVienna Web


 
 Hotels in Wien

 
 
   Über Planet-Vienna
   
   Home
   Historia
   Geographie
      Die Bezirke
 
   In Wort und Bild
    Plätze/Strassen
    Kunst/Kultur
    Kirchen
    Prunkbauten
    Wiener Palais
    Kaffeehäuser
    Beisln/Heurige
    Varia
    Wien Umgebung
    Alt-Wien (Photos)
    Alte Ansichten
    Impressionen
    Vogelperspektive
    Bilderverkauf
     
     
   Architekten
   Musik
  Komponisten
  Operette
  Walzer
  Musikfiles
   
   Die Habsburger
   Wien und der Tod
   Wienerisches
   Reiseinformationen
   Blog
 
  Kontakt
  Partnerseiten
  Sitemap
  Disclaimer

English
   
   
   
   

 


 

<< zurück  



12. Bezirk

Meidling

Grösse: 8.16 km²
Einwohner: 88'600


 

Geschichtlicher Hintergrund
 

Eine erste urkundliche Erwähnung von „Murlingen“ stammt aus dem Jahre 1104 als das Gebiet grösstenteils Grundbesitz des Stiftes Klosterneuburg war. Man betrieb hier in erster Linie Weinbau. Als 1755 in Meidling eine Schwefelquelle entdeckt worden war, wurde der Ort ein beliebtes Ausflugsziel der Wiener. In den Jahren 1890 und 1892 entstand der 12. Wiener Gemeindebezirk aus den Ortschaften Obermeidling, Untermeidling, Wilhelmsdorf, Hetzendorf und Gaudenzdorf. Die schnell wachsende Industrie machte aus Meidling einen typischen Arbeiterbezirk, in dem Anfang des 20. Jh. zahlreiche städtische Gemeindebauten und nach dem Zweiten Weltkrieg weitläufige Wohnhausanlagen entstanden. Meidling hat einen hohen Industrieanteil (Herstellung von Schokolade, Sitzmöbel, Textilien, Kabel, Telephonanlagen etc.). Von bedeutendem kulturellen Wert ist das Barockschloss Hetzendorf.

Bezirksteile: Altmannsdorf, Gaudenzdorf, Hetzendorf, Meidling, Ober-Meidling, Unter-Meidling

 

Sehenswertes in Meidling
 

Kirche St. Oswald

Pfarrkirche Neumargareten

Schloss Hetzendorf

Pfarrkirche Hetzendorf

Kirche des Marianneums

Pfarrkirche Meidling


Café Raimann

 


Meidling aus der Vogelperspektive

 

Offizielle Bezirksseite